Vermiculite: dekorativer Zuschlagsstoff für Edelputze

Vermiculite 250 g

translation missing: de.products.product.regular_price €0.00 €9.82 translation missing: de.products.product.on_sale Italienische MWst. inbegriffen


Der Name des Minerals leitet sich vom lateinischen Wort vermiculus "Würmchen" ab und spielt auf die Eigenschafttrioktaedrischer Vermiculite ab, das sich bei plötzlichem Erhitzen auf 200 bis 300 °C in Richtung der kristallographischen c- Achse zu wurmförmigen Gebilden aufbläht. (Wikipedia)

Der mineralogische Fachbegriff ist: Aluminium- Eisen- Magnesium- Silikat, das zur Gruppe der Glimmerminerale gehört. Expandiertes Vermiculite, ist ein sehr leichtes Granulat (hellbeige), bestehend aus fächerartigen Schichten, die eine Vielzahl kleinster Luftzellen enthält.

Produktblatt Dekorative Zuschlagsstoffe

Verwendung:
In Kreidezeit Kalkglätte, Kalk Haftputz fein und Marmorino

Gebindegrößen:
250 g Vermiculite (Art. 852.1)

Empfohlene Zugabemenge:
1 % (25 kg Putz mit 250 g Vermiculite)

Maximale Zugabemenge:
2 % (25 kg Putz mit 500 g Vermiculite)

Verbrauch:
Gemessen bei Verwendung von Kreidezeit Kalkglätte mit 1 % Vermiculite. 2-3 kg Kalkglätte und 20-30 g Vermiculite pro m².

Verarbeitung:
Bei schwach (Gipskarton- Gipsfaserplatte) oder ungleich saugenden Untergründen (Ausbesserungsstellen) soll immer eine Kaseingrundierung (Art. 145) und eine Grundspachtelung mit Kalkglätte (Art.  980) oder Kalk Haftputz (Art.  960) vorgenommen werden. Diese muss gut trocknen. Nur auf gleichmäßig saugenden Untergründen kann eine gleichmäßige Struktur erzielt werden. Vermiculite darf nicht zu stark mit dem Rührwerk gerührt werden, sonst wird es zerkleinert. Also zunächst den Putz ohne Vermiculite nach Angabe mischen, quellen lassen und erst dann das Vermiculite zugeben. Vermiculite nimmt sehr viel Wasser auf. 250 g Vemiculite sollte zunächst mit 1 Liter Wasser benetzt oder der Putz entsprechend verdünnt werden.